Am vergangenen Wochenende vom 1.09.-2.09.2018 ging es nach Wackersdorf zum Finale der ADAC Kart Academy und des ADAC Kart Masters. Am Wochenende zuvor fuhr ich dort beim ADAC Kart Cup mit, um mich auf dieses Finale vorzubereiten.

Das erste Training am Samstagmorgen fand im Regen statt, womit ich recht gut zu Recht kam. Im fast trockenen zweiten Training allerdings nicht.

Dafür war das Zeittraining bombe! Zwar mit Platz 7 aber nur 4 Zehntel Rückstand auf den ersten, war ich ziemlich zufrieden. Mit einem verpatzen Start dann im ersten Lauf konnte ich leider nicht meine Position halten und viel auf Platz acht zurück, da ich noch für einen nicht verschuldeten eingedrückten Spoiler eine 5 Sekunden Strafe bekam.

Am Samstagabend lernte ich dann zum ersten Mal die Herren meines Sponsors Wieland und Schultz  MA GmbH, Herrn Dieter Lang und Herrn Patric Schleck kennen. Um Ihnen ein Gefühl zu vermitteln, wie es sich anfühlt, in einem Kart zu fahren, hatten wir ein Sponsoren-Rennen mit Leihkarts organisiert. Mit einem Grinsen im Gesicht und voller Begeisterung stiegen sie aus den Karts und waren sichtlich beeindruckt. Zum Abschluss gab es ein tolles Abendessen im Hotel.

Das am Sonntagmorgige Warm-Up fand dann wieder im Regen statt, was wiederum recht okay verlief und wir guter Hoffnung auf erfolgreiche Rennen waren.

Kurz vorm Start des zweitens Rennen war dann die Frage: „Regenreifen oder Slicks?“ Wir entschieden uns wie die Mehrheit der Fahrer für Slicks, was allerdings am Start des Rennens keine gute Wahl war. Die Strecke brauchte zu lange zum Abtrocknen und die Fahrer mit Regenreifen hatten enorme Vorteile und waren nicht einzuholen. Erst in den letzten 3 Runden waren meine Rundenzeiten schneller als die der Fahrer mit Regenreifen. Mit Platz 10 war ich ziemlich enttäuscht. Allerdings konnte ich am Ende des Rennens, als es so langsam trocken wurde, schnelle Runden fahren, die wichtig für die Startaufstellung das letzte Rennen der Saison war.

 

So war es dann auch. Mit Platz 6 hatte ich gute Chancen nach vorne. Nach einem guten Start ging es mit ein paar schönen Battle`s auf Platz 4 nach vorne!! Bis 5 Runden vor Schluss hielt ich die Position und war noch in Reichweite zum Drittplatzierten. Doch zwei Kontrahenten hinter mir machten Druck und schupsten mich immer wieder, bis sie vorbei kamen. Dies wurde allerdings mit einer 5 Sekunden Strafe geahndet. So kam ich zwar als 6. ins Ziel wurde aber durch die 5 Sekundenstrafe für den einen Kontrahenten und einer Disqualifikation des anderen doch noch vierter! Mit dieser Position hatte ich das besten Rennen in dieser Saison absolviert und war sehr froh über den erfolgreichen Abschluss.

Besonders möchte ich mich bei meinem Papa und Opa bedanken, die wieder super Mechaniker waren und mich bei jedem Rennen unterstützt haben. Natürlich auch ein Dank an meinen Sponsor Wieland und Schultz  MA GmbH , vor allem für den Besuch an der Rennstrecke, der mich sehr motiviert hat und ebenso Dank an den ADAC Nordbaden Motorsport e.V., ohne die gar nicht an diesen Sport zu denken wäre!